Das Sicherheitsforum Baden-Württemberg zeichnete jetzt Unternehmen für herausragende Leistungen im Bereich Know-how-Schutz und Informationssicherheit aus. Dabei stand auch eine effektive Maßnahme eines global bekannten Unternehmens im Blickpunkt.

Der erste Platz des Sicherheitspreises Baden-Württemberg 2019, der am 21. März auf der Elektrotechnik -Messe eltefa in Stuttgart verliehen wurde, ging jetzt an ein digitales Zylinderschloss der Firma ELOCK2 aus Deizisau bei Stuttgart. Dessen smarte Schließtechnik kann per Smartphone oder Transponder gesteuert werden und bietet die Möglichkeit, individuelle Zugangsberechtigungen zu erteilen.

Den zweiten Preis vergab das Sicherheitsforum in diesem Jahr an zwei Unternehmen. Ausgezeichnet wurde zum einen die Webanwendung für ein Internet Security Audit – kurz ISA Check – der Walldorfer Firma Schweickert Netzwerktechnik GmbH. Die Softwarelösung soll Prüfverfahren für unternehmensinterne Informationssicherheit standardisieren.

Auch auf Platz zwei landete der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket der Robert Bosch GmbH. Dieser hatte eine interne Sensibilisierungsaktion für Mitarbeiter gestartet und mit einem sogenannten One Security Day das interne Sicherheitsbewusstsein geschärft. Im Fokus standen dabei die Bereiche Datenschutz und Informationssicherheit sowie Compliance, Standort- und Reisesicherheit.

Gerade die sorgfältige Sensibilisierung von Mitarbeitern ist ein „ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Sicherheitsstrategie im Unternehmen“, wie die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, eine der Schirmherren des Sicherheitspreises, betont. Dies gilt auch im Bereich der digitalen Sicherheit: „Cyberangriffe nehmen zu und führen zu hohen Schäden“, so Hoffmeister-Kraut. Trotzdem unterschätzen laut einer aktuellen Untersuchung des Fraunhofer ISI viele Betriebe die potenziellen Gefahren und versäumen es, entscheidende Maßnahmen zum Know-how-Schutz umzusetzen.

Mit dem zweijährig vergebenen Sicherheitspreis möchte das Sicherheitsforum Baden-Württemberg das öffentliche Bewusstsein für betriebliche Sicherheitsmaßnahmen ausbauen. Die Auszeichnung, unter der gemeinsamen Schirmherrschaft der baden-württembergischen Minister Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Thomas Strobl, soll den wirtschaftlichen Schäden durch Wissensverlust und Know-how-Abfluss vorgebeugt werden.

Quellen: Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg