Lernen Sie, wie Sie im Ausland Schutzrechte für ihr geistiges Eigentum anmelden können und welche internationalen Systeme Ihnen dabei helfen. Die WIPO und das DPMA laden Ende November zu einem entsprechenden Seminar in München ein.

Die WIPO (Weltorganisation für geistiges Eigentum) und das DPMA (Deutsche Patent- und Markenamt) veranstalten am 27. November in München ein Fachseminar zum internationalen IP-Schutz. Experten erklären unter dem Titel Technische Erfindungen, Marken und Designs effektiv im Ausland schützen, wie man Schutzrechte wie etwa Patente oder Marken in verschiedenen Ländern registrieren kann. Zudem erläutert das Seminar, wie internationale Systeme wie z. B. das Madrider Abkommen für Markenschutz, der Patentzusammenarbeitsvertrag PCT oder das Haager Abkommen zum Schutz von Designs, Ihnen dabei helfen können.

Zudem werden Erfahrungen aus der Praxis vorgestellt, die Verwendung der globalen Informationssysteme bei der Recherche nach gewerblichen Schutzrechten gezeigt sowie die Nutzung des alternativen Streitbeilegungsverfahrens (ADR) der WIPO dargelegt. Mehrere Diskussionsrunden geben Ihnen dabei die Gelegenheit, Fragen zu den Themen anzubringen und sich mit den Experten der WIPO und des DPMA sowie den weiteren Teilnehmern auszutauschen.

Die Veranstaltung findet am 27. November von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr im DPMAforum in München statt. Weitere Informationen finden sich im Seminar-Programm von WIPO und DPMA. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine vorherige Anmeldung wird gebeten.

Quellen: DPMA, WIPO