– K-Teilchen –  

Kommunikation – elementar und überall

© Ravil Sayfullin / Fotolia.

Alter Falter!

Achtung erstaunliche Erkenntnis: Auch im Alter kann unser Gehirn besser werden. Dass sich dabei viel um Kommunikation dreht, ist natürlich Wasser auf unsere Mühlen. Deshalb tauchen wir mal ein.
Alter Falter
© oneinchpunch / Fotolia.
Meistens fällt der Spruch, wenn jemand Geburtstag hat: „Ab soundso vielen Jahren geht’s bergab.“ Egal, ob das „Soundso viele“ 24, 30, 42 oder jede beliebig andere Zahl umfasst, in der Regel wird ein stetiger Verfall erwartet – vor allem in Bezug auf unsere geistigen Fähigkeiten. Dabei muss das gar nicht unbedingt stimmen. Werfen wir einen Blick ins Gehirn. Lernen wir, dass...
Wer sprechen kann, ist klar im Vorteil. Das gilt dank digitaler Sprachassistenten auch immer mehr für Webinhalte, besonders im E-Commerce. Was müssen Onlineinhalte liefern, um „mitreden“ zu können?
The VOICE of…. E-Commerce
© andreusK/stock.adobe.com
Sprachassistenten on the rise Alexa, Siri, Sam und wie sie alle heißen spielen im Online-Alltag eine immer größere Rolle. Durch den Gebrauch von Sprache als natürlichem Kommunikationsmittel bestimmen sie vor allem unter den jüngeren Verbrauchern einen wachsenden Anteil des Onlineverhaltens. Laut einer Deloitte-Studie hatte sich bereits 2019 die Zahl der Nutzer von Sprachassistenten altersübergreifend innerhalb eines Jahres auf 30 %...
Wir nutzen sie täglich und in nahezu jeder Lebenslage. Trotzdem ist die Bedeutung einzelner Emojis nicht immer klar. Vor allem, wenn unterschiedliche Kulturen ins Spiel kommen.
Beitragsbiil zu Augen auf beim interkulturellen Emoji-Austausch
© PhotoPlus+/stock.adobe.com
Nachdem ihr nun über die Lieblingsemojis unserer Kollegen Bescheid wisst (siehe Beiträge „Welche Emojis – und wenn ja, warum?“, Teil I und Teil II), wollen wir unseren Blick weiten: Was haben Emojis mit Kultur zu tun? Die meisten von uns verwenden täglich mindestens eines von ihnen, wenn sie über soziale Medien mit anderen kommunizieren. Und natürlich gehen wir davon...

Was geht im Wood Wide Web?

Nein, das war kein Tippfehler. Wood Wide Web ist der Spitzname, den Wissenschaftler dem Kommunikations­netzwerk von Bäumen gegeben haben. Quasi die interne Kommunikation des Waldes. Glaubst du nicht?
Beitragsbild zu 'Was geht im Wood Wide Web?'
© Stéphane Bidouze/stock.adobe.com
Das WWW der Bäume Beim Stichwort Networking denken wir sofort an geschäftliche Kontakte nach außen. Aber ein gutes Netzwerk ist nicht nur nach außen hin essenziell. Auch innen, quasi unter der Oberfläche einer Gemeinschaft ist ein enges Kommunikationsnetzwerk ein absoluter Gewinn. Dieses Prinzip machen sich nicht nur clevere Unternehmen zu Nutze, sondern auch Bäume. Ja, richtig gelesen. Seit einiger Zeit ist...

Das kommt mir Bahnhof vor!

Kennst du das? Du liest einen Text und weißt danach gefühlt weniger als davor? Wir haben gelernt: Dieses Gefühl ist quantifizierbar! Und zwar mit dem Flesch-Grad!
Beitragsbild zu Das kommt mir Bahnhof vor!
© pathdoc/stock.adobe.com
Kalkulierte Lesbarkeit Wann ist ein Text gut? Das ist eine Frage, die uns natürlich ständig umtreibt. Eines von vielen Kriterien, um das zu beurteilen, ist die Lesbarkeit. Und die lässt sich offenbar anhand von nackten Zahlen kalkulieren. Wenn dir also das nächste Mal ein Text unlesbar erscheint, kannst du ja mal seinen Flesch-Grad ausrechnen. Der Flesch-Grad ist eine der bekanntesten...

Vom Horst zum Vollhorst

Es gibt Namen, die können einfach mehr als andere. Zum Beispiel beleidigen. Aber woher bekommen sie ihren Schimpfwortcharakter?
Beitragsbild zu "Vom Horst zum Vollhorst"
© Pixel-Shot/stock.adobe.com
Wenn der Name zum Schimpfwort wird In unserem täglichen Sprachgebrauch sorgen wir immer wieder dafür, dass manche Namen eine zusätzliche Bedeutung erhalten. Die kann an den Kontext ihrer Zeit gebunden, durch die Verwendung des Namens geprägt oder von Prototypen inspiriert sein. Oft geschieht das mit Namen, die modebedingt weit verbreitet sind. Sie werden dann manchmal spielerisch, witzelnd, oftmals spöttisch angewendet...

Formvollendet unterwegs

Form follows function? Wir glauben, Formen sprechen und haben ihr eigenes Leben! Was das mit dir und deinem Auto zu tun hat, erfährst du hier.
Gleiche Geschwindigkeit beim Informationsflug
© Oleksandr/stock.adobe.com
K.I.T.T und du, zusammen im Kampf gegen das Unrecht. Ein sprechendes Auto wie in der TV-Serie „Knight Rider“ wünschen sich wohl so einige. In dieser Form ist das – zumindest aktuell – eher Science-Fiction als Realität. Allerdings: Autos sprechen tatsächlich! Und damit meinen wir nicht die hörbare Autostimme, wie sanftes Motorbrummen, extra komponierte Tür-Schließ-Geräusche oder intelligente Sprachassistenten. Es geht um die visuelle Sprache. Um...
Corona hat die Geschäftswelt teils völlig unvorbereitet getroffen. Umso entscheidender jetzt: die richtige Krisenkommunikation. Wir haben mit unserem Issue-Management-Profi gesprochen, wie „richtig“ geht.
© Karg und Petersen
Die Corona-Krise bedroht unsere globalisierte Welt. Die direkten und indirekten Folgen der COVID-19-Pandemie stellen uns auf individueller, unternehmerischer wie gesellschaftlicher Ebene vor ungeahnte Herausforderungen. Gerade jetzt ist Kommunikation essenziell – da Menschen nach Antworten, Informationen, Lösungen und Strukturen suchen. Das bringt Krisenkommunikation schlagartig wieder ganz nach oben auf der Agenda von Institutionen und Unternehmen. Schonungslos wird klar, wer gewohnt ist kommunikativ auf...
Schon lange tüfteln Forscher an Lösungen, mit Außerirdischen kommunizieren zu können. Wie ein Plausch mit E.T. & Co aussehen könnte und was wir vielleicht daraus lernen, findest du in diesem Beitrag.
Wie spricht man „Alien“?
© Kovalenko I/stock.adobe.com
Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis … Der Weltraum, unendliche Weiten … Bereits seit Generationen füllen Science-Fiction-Geschichten unsere Köpfe mit Bildern von fremden Galaxien und insbesondere ihren außerirdischen Bewohnern: grüne Marsmännchen, Hollywood-Langfinger namens E.T. oder furchterregende Klingonen. Fiktion einmal beiseitegelassen: Wie genau unsere galaktischen Nachbarn aussehen mögen, ist sicherlich umstritten, aber dass es sie irgendwo geben...
Wissenschaftler bleiben stets im akademischen Elfenbeinturm unter sich? Dass es auch anders geht, beweist der Ig-Nobelpreis – ein Paradebeispiel gelungener Kommunikation eher anspruchsvoller Themen.
© Julian Peters Photos/stock.adobe.com
Der Ig-Nobelpreis (ignoble = unvornehm) stellt Forschungsergebnisse ins Rampenlicht, von denen man ansonsten vermutlich nie etwas gehört hätte. Zum Beispiel, wieso Wombat‑Kot eckig ist oder wie viel Speichel der Mensch an einem Tag produziert. Was diese Fragestellungen verbindet ist, dass sie auf den ersten Blick bizarr wirken, aber doch hoch relevant für Wirtschaft und Fortschritt sind. Wer sich solchen...