Die Onlineshops Shein und Temu drängen derzeit aggressiv auf den Markt. Dabei stehen sie sowohl in Europa als auch in den USA massiv in der Kritik – unter anderem wegen Plagiatsvorwürfen. Auch künstliche Intelligenz (KI) soll dabei für den Handel mit billigen Fälschungen genutzt werden.
Zusammen mit Behörden hat der Automobilhersteller Mercedes‑Benz im letzten Jahr rund 1,6 Millionen Produktfälschungen aus dem Verkehr gezogen. Allerdings sehe der Konzern auf Social Media und Online‑Plattformen deutlich mehr Angebote für Plagiate als zuvor.
Frankreich: Zoll stellt Hunderttausende Lebensmittelfälschungen sicher // Spanien: Razzien decken Fälschungen im Millionenwert auf // UK: Polizei beschlagnahmt fünf Tonnen Plagiate // Italien: halbe Million gefälschter Batterien beschlagnahmt
Eine neue Studie des EUIPO zeigt, dass es zahlreiche Menschen in Europa in Ordnung finden, unter bestimmten Umständen Fälschungen zu kaufen. Bei den jüngeren Befragten sind dies sogar rund die Hälfte. Dabei spiele vor allem der Preis eine Rolle.
Ein winziger Chip in Parmesan‑Rädern soll ermöglichen, den norditalienischen Käse auch über lange Lieferketten hinweg nachzuverfolgen und Originale von Fälschungen zu unterscheiden. Der Chip soll sogar problemlos essbar sein, so der Hersteller.
Der deutsche Zoll verzeichnet 2022 erneut einen rasanten Anstieg beim Gesamtwert beschlagnahmter Fälschungen. Die Jahresbilanz zeigt, dass bestimmte Branchen besonders davon betroffen sind – und sich die Transportwege für Plagiate verschieben könnten.
Britische Polizeibeamte stellten in einer Aktion über 580 Tonnen gefälschte und illegale Waren sicher. Der spektakuläre Erfolg gilt als größte einzelne Fälschungs‑Beschlagnahme im Vereinigten Königreich – und als größte in Europa seit fast zwei Jahrzehnten.
Der französische Wirtschaftsverband UNIFAB startet eine neue, großangelegte Kommunikationskampagne gegen Fälschungen. So sollen Verbraucher und Öffentlichkeit auf die Gefahren von Plagiaten aufmerksam gemacht werden.
Mit einer neuen Zollreform will die EU‑Kommission die Arbeit für Zollbehörden stärker vereinheitlichen und den Onlinehandel strenger regeln. Die umfassende Reform könnte auch Auswirkungen haben auf den Kampf gegen Fälschungen in der Europäischen Union.
Das organisierte Verbrechen wird offenbar vom Ukraine‑Krieg beeinflusst – neben anderen illegalen Aktivitäten zum Beispiel auch der Schmuggel von Produktfälschungen. Auch Deutschland könnte betroffen sein.